Mein erstes Mal

Blogpost, Geheime Wünsche und Sehnsüchte, Shopping, SusanRodriguez.de

Bei der Vorplanung für Mai, entdeckte ich diese Sehnsucht in mir. Ein verlängertes Wochenende in Palma de Mallorca steht an. Das erste Mal, verreise ich ohne meine Familie. Ich brauche doch noch dies und das…. Neben der Vorfreude, steigt die tiefe Sehnsucht nach meinem gelebten Leben in mir auf.

Zum Glücklichsein braucht es Mut und dein JA. Kennst du das? Es gibt Dinge die du schon längst einmal tun möchtest? Alleine? Doch, immer kommt irgendetwas anderes dazwischen? Wir verdrängen, bis es eines Tages in Erinnerungen aufploppt? Eine kleine Sehnsucht nach Abenteuer steigt auf. Leben erleben.

Abenteuer, Glücksgefühle und gelebte Lebendigkeit

Also, das verlängerte Wochenende in Palma nehme ich zum Anlass. Es jetzt endlich mal zu tun. Also, wenn nicht jetzt wann dann? Nehme diese Herausforderung an. Alleine nur für mich shoppen zu gehen. Mir fehlen für den Inseltrip ein paar Basics. OMG – was soll ich anziehen? Für den Tag, für den Abend und Schuhe! Ich brauche Schuhe! Wie lange ist es her, dass ich mir etwas gegönnt habe? Seit meinem TZ-Job musste ich mich erst an meine festes Fixeinkommen gewöhnen. Nun, seit März habe ich mir ein festes persönliches Budget eingeplant. Mein persönliches Luxusgeld. Es fühlt sich noch etwas ungewohnt an. Mir diese Summe X auszugeben. Dazu mir einen ganzen freien Vormittag, von 9-14:00 Uhr eingestehen. Ich hätte ihn mir sicherlich, ohne meinen Glückskalender, nicht eingeplant! Ganz alleine shoppen gehen!

Und wie wars?

Meine Handtasche bepackt mit einer kleine Wasserflasche, die „Must-have-Liste“ für den Inseltrip und das unverzichtbare Styleboard. Das mich vor Fehl- und Frustkäufe bewahrt!

Berieselt mit chilliger Lounge-Musik aus Sylt, ging es im Auto los. Der beim Universum bestellte Parkplatz, war frei. Zur Sicherheit fotografiere ich immer den Parkplatz.

Parkplatz, susanrodriguez.de (1)

Mit dem Lift in das 2. Obergeschoss. Die Türen öffnen sich. Abgetaucht, wie in einer anderen Welt. Die Menschen liefen von links und rechts vorbei. Ich atme Shopping-Luft! Jetzt gibt es kein zurück. Das erste Geschäft war eine Buchhandlung. Ja, hier bewege ich mich auf gewohntem Terrain. Die nächsten Geschäfte wurden noch mit mulmigem Gefühl betreten. Langsam atiklimatisiere ich mich.

Meine Kauflaune stieg automatisch als ich Douglas betrat. Ich liebe den Duft, die Beleuchtung und die Vielzahl der Eindrücke der Farben und Düften. Empfangen von einer freundlichen Verkäuferin, schwelgte ich ab in die Duftwelt. Meine Sinne vernebelten sich ganz langsam. Ab diesem Zeitpunkt war ich absolut stressfrei. Vergaß die Welt um mich herum. Lies mich treiben. Lies mein Glücksgefühl aufsteigen! Vergaß, dass ich alleine beim shoppen bin.

>> Beim nächsten Mal, beginne ich als erstes in der Parfümerie,
um mein Wohlfühlgefühl zu steigern! << Angkommen leicht gemacht!

Mit jedem weiteren Besuch in einer Boutique, genoß ich den Aufenthalt immer mehr. Der erste Blick gehörte den Schaufenstern. Danach ging es noch leicht systematisch gegen den Uhrzeigersinn durch die Boutique. Mit gezielten Blicken nach meinen Basics hielt ich Ausschau. Immer der Versuchung beim Betreten der Boutique zu rufen nahe:

„Hallo, der Guido schickt mich. Ich komme von Shopping-Queen!“

Und eines Tages tue ich dies auch. Check – ein weiterer Punkt auf meiner Liste!

Zeit für eine Kaffeepause – Zwischenbilanz

Bisher eine Bluse für 69,90€ geshoppt. Jetzt sitze ich da. Mutterseelenallein mit meinem Haferl Cappuccino. Mir wäre lieber nach einem gemeinsamen Prosecco mit meiner Freundin. Nach ratschen & lachen … Doch ich bin ja nicht die einzige, die alleine hier im Cafe sitzt. Gewöhnungsbedürtig, langsam freunde ich mich an. Lehne mich stressfrei zurück. Lächle und beobachte die Menschen um mich herum. Genieße einfach nur den Blick meiner Augen folgend.

Langsam stieg er auf, der Frustkaufwunsch. Dieses Gefühl, jetzt und sofort irgendetwas kaufen zu müssen! Das Styleboard hindert mich. Mein fokusierter Einkaufsguide. Irgendwie schade, der Kaufrausch ist weg. Doch die Gewissheit, dass nur 1 phantastisches Teil heute in meinen Schrank hängen wird. Diese zauberhaufte Bluse wird x-mal getragen und kombiniert. Anstatt 4 Teile im Schrank verstauben zu lassen! Unbezahlbar – Summe XY gespart. Kaufrausch abgehakt.

Erleichterung und Appetit steigt auf. Alleine gemütlich Essen gehen? Dies schaffe ich nicht. Noch nicht!

Geheime Wünsche erfüllen

Das wollte ich ja schon immer mal machen! Kennst du diesen Satz? Ein komisches Glücksgefühl. Ungewohnt halt.

Erinnere dich. Unterschätze nie deinen Wert.

Bei der Vorplanung für Mai entdeckte ich diese Sehnsucht in mir. Die tiefe Sehnsucht nach meinem Leben. Zum glücklich Sein braucht es Mut und dein JA.

Glück, Zufriedenheit und gutes Leben

Mir wird mit jedem Tag mehr bewusst. Der Wünsche nach Glück, Zufriedenheit und einem guten Leben, kann ich mir in erster Linie nur selbst erfüllen!

Glück, Zufriedenheit und gutes Leben, lassen sich klar und kreativ formulieren. Wenn du ihnen dann noch einen verbindlichen Tag vergibst? Yeah, you made your day!

Genau dabei hilft mir der Glückskalender. Jetzt kannst du das auch, ich schenk ihn dir => „Dein Glückskalender (klick)“  Downloaden, ausdrucken und Glücksgefühle vorplanen. Es bleibt auch noch genug Platz für Sponatintät!

Ich freue mich auf deine Anregungen und Kommentare. Antworten dir ganz persönlich.
Herzliche Grüße
Deine
Blog Signatur, Susan Rodriguez, www.susanrodriguez.de (3)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*